Suche im Katalog    
Und Oder
 
WÜRTTEMBERG - BAHNPOSTSTEMPEL
2475 
1896, "K.Württ. Bahn-Post 65" klar auf 5 Pfg. GSK aus Ulm nach Blaubeuren, dabei im Stempel der Steg oben 2x gebrochen und unten großes Stück fehlend
P o
Gebot
2476 
5 Pfg. grün, seltener Achteck-R2 "HERRENALB BAHNHOF" und DR-Oval-Stpl. "KARLSRUHE BADEN HERRENALB BAHNPOST ZUG !!)" auf AK von 1899.
56a Bf.
60.00
2477 
Neckarthailfingen: 1882, schw. Bahnpost-Halbkreiser klar auf Dienst-GSU mit "KWürtt. BahnPost", oben links Einriß
DU o
25.00
2478 
Eisenbahnmarken: 5 Pfg bis 1 Mark, insges. 17 Werte, meist doppelt, alle gebraucht, unterschiedlich erhalten
 
Gebot
WÜRTTEMBERG - POSTABLAGEN
2479 
"DÜRRMENZ MÜHLACKER" klar auf Dienstbrief mit Antwort von 1873. Handbuch 75,-
Bf.
20.00
2480 
"WALDMÖSSINGEN OBERNDORF" ideal auf Dienstbrief von 1872.
Bf.
15.00
WÜRTTEMBERG - NACHVERWENDETE STEMPEL
2481 
"K.WÜRTT.BAHNPOST 87 Z 574" 2mal auf Paar 5 Pfg. grün, Brief LORCH nach Wien, Unterfrankiert.
DR 85I Bf.
10.00
2482 
"MOESSINGEN" alter Dreikreiser ideal zentr. klar auf 30 Pfg. Germania, Pracht, selten.
DR 74 o
25.00
2483 
"OBERNDORF AM NECKAR STADT" K1 auf 2 NN-Karten jew. MeF 2/8/20 u. 25/2/21.
DR 90IIb,145 Bf.
20.00
2484 
"PFULLINGEN 14/MRZ/23" klarer K1 auf Fensterbf. 10 Mk. lilarot (10) als MeF.
DR 206 Bf.
15.00
2485 
1 Mk. mit zentr. klarem Württ.-K1 "STUTTGART T", (Telegraph).
DR 94AI o
10.00
2486 
"WINTERBACH O.A. SCHORNDORF 23/4/1923" auf GS-Karte 1,50 Mk. mit Zufrank. und gleiche GS mit Zusatz 183, 229, 230, 239, K1 "STUTTGART NO 3".
189,228,242,P148a o
15.00
WÜRTTEMBERG - FELDPOST
2487 
1771, Nymwegen, Löhnungs Extract der Companie "Prinz von Hessen Philipsthal" ausgefertigt u. unterschrieben vom Feldwebel "Kurtz"
 
20.00
2488 
"K.W.FELDPOST VI. INF.REG. 14 X 70" blauer DB-Stpl. ideal klar auf frühem gedrucktem Bf., Feldpost-Sache von der K. württemb. Felddivision, Abf.: Regiments-Adjudant Oberleutnant Peuerli, Öffnungsmgl., trotzdem dekorativer u. seltener Beleg. (Stempel Feuser 150,-)
Bf.
30.00
2489 
Weißer Umschlag "Soldaten-Brief Eigene Angelegenheit des Empfängers" mit schwarzem Druckk, 1870/71, ungebr. Pracht, selten.
*
20.00
2490 
"STUTTGART-OSTHEIM" auf kleinem Feldpost-Trauerbf., 1918.
Bf.
10.00
WÜRTTEMBERG - GANZSACHEN
2491 
GS 3 Kr. mit 2mal Steigbügel "ÖHRINGEN".
U10A o
10.00
2492 
1864, 9 Kreuzer Ziffer-GSU gebr. aus "Stuttgart" nach Hirschberg/Saale
U 12 o
10.00
2493 
"FRIEDRICHSHAFEN 4/VIII/72" Datum-Brückenstpl. ideal klar auf GS 1 Kr., Nahbereichsbf., Ankunfts-Oval-Stpl. "POSTABLAGE HEMISKOFEN TETTNANG". Sehr frühes Datum der seltenen Postablage.
U16 o
30.00
2494 
6 Kreuzer Ziffer-GSU, Klappenstempel Posthorn, gebr. mit Zier-K3 "CALW" nach Ichenhausen, zarter waagr. Bug
U 18 o
Gebot
2495 
GS 3 Kr. mit zusätzl. BLIND-Prägung, dazu ÖF: im W, K1 "MERGENTHEIM"
U22DP o
20.00
2496 
10 Pfg. mittelkarmin auf GS 10 Pfg., K2 "STUTTGART POSTAMT II 1877", dekorat. Pracht-Beleg nach BELGIEN.
U30,46a o
15.00
2497 
1923, 10 Pfg. Volksstaat-GSU aufgebraucht mit DR Dienst 100 Mark ab "Stuttgart" nach Neuffen, gepr. Infla Düntsch, Mittelbug und rücks. Klappe fehlt
U o, DR Dienst
50.00
2498 
1882, 10 Pfg. karmin, Privatzudruck: Staatsanwaltschaft Ulm, Bedarf.
DU 11BIa Privat o
30.00
2499 
10 Pfg. rot, Prägedruck mit Zudruck: Vom K. Landgericht Tübingen, K1 "TÜBINGEN.STADT", Bedarf.
DU 13 Privat o
20.00