Suche im Katalog    
Und Oder
 
DEUTSCHES REICH - BESONDERE BELEGE, DOKUMENTE
6270 
1882, "Comite der Henrietten-Stiftung", blau/weiße Siegelmarke auf Briefhülle aus "Hannover"
Henriette-Stiftung
Gebot
6271 
1891, "Aus dem Briefkasten" schw. L1 auf nicht mehr gültigem 10 Pfg. GSU Adler aus "Düsseldorf" nach Hechingen, daher mit Nachporto belegt
Aus d. Briefkast
15.00
6272 
1897, "Leipzig Ausstellungsplatz", SST klar auf 5 Pfg. GSK (ohne Text) als Ortskarte
SST
8.00
6273 
1897/1914, 10 gelaufene Belege mit SST, dabei: 1897 "Hamburg Gartenbau- Ausstellung" auf gleicher farb. Sonder-AK Blick auf den Stadtgraben, 1898 "Leipzig Schützenfest - 17. Mitteldeutsches Bundesschiessen" auf 5 Pfg. GSK, 1902 "Düsseldorf - Ausstellung" auf gleicher farb. AK Lichtfontaine, gebr.mit nebengeklebter gleicher Werbemarke, 1905 "Chemnitz - III. säschs. Kreis-Turnfest" auf sw Sonder-AK dazu mit Abb. des Geländes, 1906 "Dresden - 3. D. Kunstgewerbeausstellung" auf gleicher sw Sonder-AK Kunstindustirehalle I, 1909 "Gross Lichterfelde - 2. Kadetten-Anstalt" auf 5 Pfg. GSK, 1912 "Frankfurt (Main) - 17. Deutsches Bundes- Goldenes Jubiläums- Schiessen" auf gleicher Sonder-Ak Nr. 5 Gruppe aus dem historischen Festzug, 1913 "Leipzig - Intern. Baufach-Ausstellung" auf gleicher farb. Sonder-AK 76 Blick auf den Pavillion des Stahlwerksverbands, 1914 "Leipzig - Welt-Ausstellung für Buchgewerbe und Grafik" auf gleicher sw Sonder-AK Blick von der Festtreppe, 1914 "Altona - Jubiläums GArtenbau Ausstellung" auf gleicher farb. AK 65 Hauptrestaurant (oben kleine Beanstandungen)
SST (10)
70.00
6274 
Berlin, 1900, 21.8., Charlottenburg/4. (K1 m. Ziersternen) als Entwertung auf Liberia-Mkn. Mi.-Nr. 55a und 56a (auf Monrovia-A.K. "Water Side") und Bestell-Stpl.!
Liberia
40.00
6275 
1900, "Aus dem Briefkasten", kleiner schw. Ra2 klar auf sw/grüner AK aus "Zwickau" nach Chemnitz und Weiterleitung nach Schönheide
Aus dem Briefkasten
15.00
6276 
1902 "Zittau 1902 Ausstellung", SST klar auf 5 Pfg Germania-Doppel-GSK nach Neuenstadt/ Württ. und von dort wieder zurück, je mit Text
 
15.00
6277 
1904/12, Flaggenstempel, 4 Belege aus Bremen, 2x Braunschweig bzw. 1912 Baden-Baden
Falggenstempel
15.00
6278 
"L. 13. PORTO g" Einkreiser auf GS-Karte 3 Pfg., Württ.-Stpl. "STUTTGART NO 9 11/JAN/11" nach Leipzig
Porto Bf.
20.00
6279 
1913 - 14, Wegen fehlender, unzureichender, unrichtiger Wohnungsangabe verspätet bestellt, Kaiserl. Postamt 1 Magdeburg, viol. L4 auf Brief aus Schmalkalden bzw. Kt. aus den Niederlanden
verspätet bestellt
25.00
6280 
1922, 2 Belege in die Tschecheslowakei aus Dresden bzw. Erlangen, je mit Nachporto belegt und mit entspr. Portomarken 50 und 100 H Aufdruckmarken bzw. waagrechetes Paar 25 H. nachfrankiert
CSSR Porto
20.00
6281 
1924/45, 4 Dokumente mit Gesellen-Prüfungs-Zeugnis, Wehrmacht-Führerschein (stärkere Bedarfsspuren), Bescheinigungsbuch für Invaliden- und Hinterbliebenenver- sicherung mit Einträgen/Nachweise bis 1972, sowie von 1945 "Certificate of Discharge" der US Armee
 
Gebot
6282 
1930, Umschlag eines Reichstagsabgeordneten mit rück. blau/weißer Siegelmarke, gebr. ab "Berlin Reichstag" nach Nürnberg an die bayer. Landespolizei, Umschlag oben etwas beschnitten
Reichstag
Gebot
6283 
1933, R-Brief-Umschlag aus "Berlin-Pankow 2" an den Ministerpräsidenten Goering, Berlin
Göring
10.00
6284 
1934 Postwurfsendung mit wertzeichenähnlichem Eindruck 25 Pf Reichspräsidenten sowie 12 und 15 Pf Hindenburg Medaillon und eingedrucktem Eilbotenzettel, gedruckter Stempel Berlin sowie gedruckte Adresse "An die Herren Aerzte"
Postwurfsend.
40.00
6285 
1935, roter AFS "DÜSSELDORF - Wiegekarten ..." über 1 Pfg. als Postwurfsendung auf Faltkarte für Mahnkarten
Postwurf
20.00
6286 
1936, Hindenburg 40 Pf in MiF mit 6 Pf auf Eilboten-AK aus München, 11.4.36 nach Erlangen, zusätzlich L1 "Aus dem Briefkasten", interessant.
A.d. Briefkasten
40.00
6287 
ca. 1937/44, 2 versch. Ahnenpässe mit Deckblatt in garu und blauem Adler bzw. in beige mit Reichsadler (Hakenkreuz übermalt) mit Einträgen bis zurück ins Jahr 1795, im 2. Ahnenpaß die Einträge 1944 vom Standesamt in Hof abgestempelt, beiliegend auch 2 Impfscheine 1929 und 1940, sowie 2sprachiger Entlassungsschein der der Alliierten von 1945 (Mängel)
2 Ahenpässe
20.00
6288 
1938, 8 Belege mit MIF DR/ Österreich, DR in Österreich verwendet bzw. österreich. Marken als Aufbrauch, meist aus Wien, aber auch aus Innsbruck bzw. Hötzelsdorf
DR-Österreich
15.00
6289 
1941, "In Berlin 30 offen/ beschädigt eingegangen ......2, viol. Ra 6 rücks. auf Brief aus "Berlin-Spandau", mit 5 Verschlußmarken
Beschädigt
10.00
6290 
1942, BERLIN SW 11, Minutenstpl. auf sehr selt. Postschein (Formnr. (184, 10.29) als Aufgabebescheinigung für ein Ferngespräch nach Dachau an "293", hs vermerkte Gebühr "5,60 RM und 10 Rpf Quittung" ohne dass die Marke dafür aufgeklebt wurde
Minutenstempel
100.00
DEUTSCHES REICH - GANZSACHEN (amtliche)
6291 
1940, 9. 9., Hindenburg Ganzsachenausschnitt 6 Pfg in grün und in braun zus. auf Bf. aus Ohlau an den deutschen Verlag, Berlin
GAA Bf
25.00
6292 
1896, 2x 5 Pfg. GAA als MeF entgegen der Postordnung auf Brief aus "Berlin W 35" nach Stuttgart
(P 36) GAA(2) Bf
50.00
6293 
1874, 1 Groschen GSU großer Schild, mit Druckbesonderheit "Bruch im Rahmen oben durch R in Reichs- verlaufend", gebr. mit schw. Ra3 "Königsberg I/Pr/ Stadt-Post", nach Doesen per Zinten, Umschlag links kleine Randkerbe und oben zarte Bugspur, mit Befund Krug
U 5AII F o
15.00
6294 
1874, 1/2 Gr. Brustschild-GSK mit Zudruck "die Verwaltung der Norddeutschen Kartoffelmehl-Fabrik Filiale Cüstrin" , gebr. aus "Alt-Glietzen"
P 1 o Zudruck
30.00